About

Jeder kann Yoga praktizieren. Wirklich jeder. Sei es zur Entspannung, Kräftigung, die eigenen Akkus aufzuladen, zur Vorbeugung…. Die Gründe sind vielfältig. So wie wir Menschen.

Darsana im Sanskrit bedeutet „Die Wirklichkeitsschau“. Satya bedeutet Wahrhaftigkeit. So manch Yogalehrer erläutert dies gerne: An dem Punkt wo wir die Energien in der Asana optimal zum fließen bringen finden wir unsere eigene Intigrität. Es ist der Punkt an dem wir nicht zuviel oder zuwenig wollen.

Kurz:

Wir Bewegen uns um still sitzen zu können.

Die Idee ist, wer entspannt ist sieht klarer. Eben diese Entspannung kann helfen einen Tinitus zu lindern, Schlafstörungen zu mindern, den Nacken zu entlasten oder die Brust zu öffnen… usw. usf….

Im Unterricht lehre ich die richtige Ausrichtung der Gelenke, die Ansteuerung der Muskulatur und die richtige Atmung.

Je nachdem was die Stunde gerade braucht ist es ein Workshop, oder ein führen in die Konzentration. Well, manchmal ist es ein Spielen mit Musik.

Es genügt mit dem zu sein was ist, für sich auf der Matte, Präsent, ohne je zurückzustecken, wertfrei. Als Lehrerin achte ich nur auf die Technik. Diese ist ein einfaches Werkzeug und erlaubt ein unabhängiges Üben. Die Erfahrung macht jeder für sich.

Es ist ein Anfang.


undefined

We move to sit still

.

(Shri Yantra)