Freunde

http://www.nuu.at

DER RAUM FÜR PRIVATE UND DISKURSIVE VERANSTALTUNGEN IM HERZEN WIENS

Ausgehend von einem sich stetig wandelnden Kunstraum hat sich die Galerie Werkstatt Nuu in den nun schon fast 17 Jahren seines Bestehens zu einer sozialen Skulptur und einem multifunktionalen Kunstraum für alles Festliche und Diskursive entwickelt

Die einzigartige Ergonomie und Atmosphäre ergeben einen Kunst und Kommunikationsraum, der selbst in Wien seines gleichen sucht, 

Das NUU verfügt über eine positive Energie und Exponiertheit, die wenige Räume in Wien so freundlich bieten können.

Die gut funktionierenden Richtlinien von “feel at home” und “leave no trace” kombiniert mit einer simplen und anpassungsfähigen Ausstattung garantieren dass auch Ihr nächstes Treffen unter den besten Voraussetzungen erfolgen kann: sei es ein kleines Gespräch für ein paar Stunden vor dem Kamin, oder ein Hands-On Arbeitsseminar für einen ganzen Tag, ein Geburtstagsfest oder mehr.

Erkundigen Sie sich nach Termine und Möglichkeiten.

Die simple Ästhetik und Einsichtbarkeit durch die 5 grossen strassenseitigen Arkadenfenster mitten im 9. Bezirk laden PassantInnenein ein hereinzukommen, während das schnörkellose lichtdurchflutete Ambiente Ihre Kunst besonders gut zur Geltung kommen lässt.

KünstlerInnen können gerne für Ausstellungen/Kunstprojekte unseren Kurator Mario Simitiskontaktieren

Für die gute Stimmung und die schöne Möglichkeit mit uns unkompliziert zu arbeiten sorgen Denise Narick, Yani Soemardi und Mario Simitis.

Lucia Mennel

http://www.nuu.at/new-events/2019/4/17/was-ich-schon-lange-schreiben-wollte

WAS ICH SCHON LANGE SCHREIBEN WOLLTE

Schreibworkshop mit Lucia Mennel

Kurzbeschreibung: Dieser Schreibworkshop hat das Ziel kreative Texte aus der eigenen Lebenswirklichkeit entstehen zu lassen, die nur Du auf Papier bringen kannst und schon lange schreiben wolltest. Es geht um das Erinnern autobiographischer Erfahrungen und Momente, mutiges Texten und erzählendes Schreiben. Durch die schriftliche Auseinandersetzung mit unseren Lebens(t)räumen entstehen veränderte Sichtweisen und neue Geschichten.